Rettungsaktion am Zwölferkogel

Am 11. Januar 2020 gegen 19:45 wurde von einer Wandergruppe am Schöckl ein Notruf abgesetzt. Ein Mann ist auf einer Eisplatte gestürzt und konnte durch eine Fußverletzung nicht mehr selber über den Langen Weg absteigen. Die daraufhin ausgerückte Bergrettung Graz machte sich von St.Radegund und über den Steingraben auf den Weg um die Person zu lokalisieren. Ein Vortrupp konnte die Person dann gegen 20:30 auffinden und mit Unterstützung des Roten Kreuzes Kumberg erstversorgen. Nachdem nun die genaue Position des Verunfallten bekannt war, gelang es einem Rettungswagen aus Graz unter der Führung eines ortskundigen Bergretters auch über die Forststraße am Steingraben bis zum Verletzten vorzudringen. Gemeinsam mit dem Roten Kreuz und der Polizei Kumberg konnte somit ein rascher und schonender Abtransport gewährleistet werden. Die Person wurde mit mittelschweren Fußverletzungen in das UKH Graz gebracht.

01.01.2020 Ereignisreicher Jahreswechsel

Zu gleich vier Einsätzen am Schöckl wurde die Bergrettung Graz zwischen Silvester und Neujahr 2020 gerufen. Während den Wintermonaten befindet sich an Sonn- und Feiertagen während den Liftbetriebszeiten eine Dienstmannschaft am Schöckl in ständiger Bereitschaft.

 

Bereits am frühen Nachmittag des letzten Dezembertages kam es zu einem Notfall, bei welchem eine Dame mit Kreislaufproblemen medizinisch versorgt und anschließend mittels Trage geborgen wurde.

In der Silvesternacht wurde die Bergrettung dann zwei weitere Male alarmiert, da mehrere Personen zu Sturz kamen und sich dabei verletzen. Auch diese wurden nach einer medizinischer Erstversorgung mit einer Trage aus dem Gelände geborgen.

 

Kurz vor Mittag des Neujahrstages wurde die Dienstmannschaft der Bergrettung Graz zu einem weiteren dringenden Einsatz gerufen. Eine Person mit einem internen medizinischen Notfall wurde dabei gemeinsam mit dem Team des Christophorus-12 und dem Roten Kreuz stabilisiert und vom Hubschrauber in das Krankenhaus Graz geflogen. Auch bei diesem Einsatz hat sich wieder gezeigt, wie gut die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Einsatzorganisationen funktioniert.

 

Damit endet auch das Einsatzjahr 2019 für die 28 BergretterInnen der Ortsstelle Graz. Bei insgesamt 29 Einsätzen in und um Graz konnte vielen Menschen in Not geholfen werden. Zusammen mit der wöchentlichen Aus- und Weiterbildung wurden hier über 2.000 Stunden ehrenamtlich geleistet.

Wir möchten uns auf diesem Weg bei allen FördererInnen und GönnerInnen der Bergrettung Graz sowie bei unseren befreundeten Einsatzorganisationen bedanken und wünschen allen einen guten und sicheren Start ins Jahr 2020.

23.11.2019 Grenzüberschreitender Austausch

Nachdem bereits Anfang November die Kameraden der slowenischen Bergrettung - Ortsstelle Maribor an der Seilbahnübung am Schöckl teilnahmen, wurden nun die Bergrettung Graz ihrerseits zu einer Suchübung im Schigebiet Pohornje eingeladen.

 

Angenommen wurden drei vermisste Personen, welche von mehreren Suchmannschaften, in unwegsamen Gelände zu suchen waren. 

Nach anstrengenden 2 Stunden Suche konnte der Grazer Hundeführer Reinhard Hirschmugl mit seinem treuen Gefährten "Finn" den Fund vermelden. 

 

Diesen grenzüberschreitenden Austausch Ortsstellen gibt es nun seit mehreren Jahren und wurde vom inzwischen verstorbenen "Seppolo" iniziert. Dabei geht es neben den technischen Aspekten auch um die Pflege der Kameradschaft untereinander, sodass man im Ernstfall auch über Landesgrenzen hinweg gemeinsam stark ist. 

 

Nachdem bereits Anfang November die Kameraden der slowenischen Bergrettung - Ortsstelle Maribor an der Seilbahnübung am Schöckl teilnahmen, wurden nun die Bergrettung Graz ihrerseits zu einer Suchübung im Schigebiet Pohornje eingeladen.

 

Angenommen wurden drei vermisste Personen, welche von mehreren Suchmannschaften, in unwegsamen Gelände zu suchen waren. 

Nach anstrengenden 2 Stunden Suche konnte der Grazer Hundeführer Reinhard Hirschmugl mit seinem treuen Gefährten "Finn" den Fund vermelden. 

 

Diesen grenzüberschreitenden Austausch Ortsstellen gibt es nun seit mehreren Jahren und wurde vom inzwischen verstorbenen "Seppolo" iniziert. Dabei geht es neben den technischen Aspekten auch um die Pflege der Kameradschaft untereinander, sodass man im Ernstfall auch über Landesgrenzen hinweg gemeinsam stark ist. 

 

13.11.2019 Josef Lederhaas (1956 – 2019)

 

Wir erfüllen die traurige Pflicht mitzuteilen,

dass unser Kamerad,

 

Sepp Lederhaas

 

Lawinenhundereferent des Bundesverbandes,

Rechnungsprüfer der Landesleitung und der Ortsstelle Graz

am 11. November 2019 völlig unerwartet verstorben ist.

Unser Mitgefühl in dieser schweren Zeit gilt seiner Gattin Sani und den Angehörigen.

 

Wir werden unseren "Seppolo" stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

 

Deine Kameraden/Innen der Ortsstelle Graz

29.06.2019 Drachenflieger Stürzt 10m ab

Am späten Nachmittag kam es zum Absturz eines Drachenfliegers am Ostgipfel des Schöckl. 

Eine Person stürzte kurz nach Start in die Baumwipfel wo sein Fluggerät zerschellte und er daraufhin ungebremst 10m bis zum Waldboden fiel. 

Der durch den Fall schwer Verletzte wurde durch den Notarzt des Roten Kreuzes erst versorgt und dann für den Transport stabilisiert. 

Als Team mit der FF St. Radegund hat die Bergrettung Graz einen Flaschenzug installiert, mit welchem die Person auf einer Trage aus dem Wald geborgen werden konnte. 

Erst dann war es möglich den Verletzten an die Mannschaft des Rettungshubschraubers Christophorus zu übergeben, welche ihn dann mittels Fixtau aus dem steilen Gelände barg und anschließend in das Krankenhaus flog. 

28.06.2019 Sturz in der Kesselffallklamm

Beim Abstieg durch die Kesselfallklamm war eine 20 Jahre alte Person zu Fall gekommen und hatte sich dabei am Fuß verletzt.

 

Gemeinsam mit dem Roten Kreuz wurde der Verunfallte daher stabilisiert sodass er danach terrestrisch geborgen werden konnte.

27.06.2019 Familie aus Notsituation Gerettet

Bei einem Einsatz in der Kesselfallklamm wurde  eine Frau und ihre zwei Kinder von der Bergrettung über felsdurchsetztes Gelände 

abgeseilt. Die Familie hatte sich im abschüssigen Gelände verstiegen und konnte gemeinsam mit der Polizei aus dieser Notsituation befreit werden.

26.06.2019 Sturz am Schöckl

Eine Person welche oberhalb des Schöcklkreuzes zu Sturz kam und sich dabei am Rücken verletzt wurde gemeinsam mit dem Roten Kreuz und der Polizei geborgen und versorgt.

30.06.2018 BERGEVORFÜHRUNG - AUGARTENFEST

Am 30. Juni fand in Graz wieder das bekannte Augartenfest bei sommerlichem Wetter statt. Auch dieses Jahr informierten wir die interessierten Besucher über alpine Risiken und unsere Ausildungs- und Einsatztätigkeit. Als Höhepunkt simulierten wir eine Paragleiterbergung von einem Baum im Augarten, welche in einen angeregten Erfahrungsaustausch mit den Kameraden der Berufsfeuerwehr Graz mündete. So war das Augartenfest 2018 nicht nur präventiv sondern auch für unser eigenes, praktisches Training sehr wertvoll.

 

01.01.2018

Einsatz GÖSTINGERhÜTTE

Um 01:40 Uhr ging bei der Landeswarnzentrale ein Notruf aufgrund einer verletzten Person im Bereich zwischen Schneid und Göstingerhütte.
Sich zufällig am Schöckl befindliche Mitglieder der Bergrettung Graz machten sich sodann auf dem Weg zu der Unfallstelle. Bei Eintreffen der Bergrettung wurde eine 57jährige Frau vorgefunden, welche auf vereistem Boden zu Fall gekommen war, ihr Verletzungsbild ließ eine Knochenfraktur am linken Fuß vermuten. Die Person wurde so weit möglich vor Ort versorgt und für den Transport zur Göstingerhütte vorbereitet, um sie dort dann dem Roten Kreuz zu übergeben.

 

 

BERGRETTER
Werner Orac

 

HELFERIN
Johanna Schnabl

 


31.12.2017

Einsatz Bergstation Schöckl

Durch das Liftpersonal wurde der Bergrettung um 14:40 eine verletzte Person unterhalb des Alpengasthof gemeldet. Die am Schöckl diensthabenden Bergretter brachen sodann zum Unfallort auf. Dort
fanden sie eine 53jährige Frau vor, welche sich bei einem Sturz die linke Schulter verletzt hatte. Da die Person selbständig gehen konnte, wurde sie zum Alpengasthof begleitet und konnte um 15:20 Uhr dem Roten Kreuz übergeben werden.

 

 

BERGRETTER
Jannis Staud
Werner Orac